Pfarrgemeinden | Sonderseelsorge | Einrichtungen | Gremien & Verbände | Jugend & Schule | Stadtkirche
(willkommen.gif; 2,11 kB)

Ansprechpartner, Dienstellen und Informationen zum
Haus der Stadtkirche gibt's hier.

Neu in Nürnberg? Sie möchten wissen, zu welcher Pfarrei Sie gehören? Mit diesem Link geht's zur Pfarreiensuche!

(aktuelles.gif; 0,79 kB)

(Plakat_A0_AdventsWort.gif; 20 kB)
Adventsaktionen der Katholischen Stadtkirche Nürnberg und des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Nürnberg

Adventswort: 90 Sekunden Wortimpuls
täglich um 17.30 Uhr auf der Bühne des Christkindlesmarktes direkt vor der Nürnberger Frauenkirche (mehr) 
- Zur Rednerliste bis zum 23. Dezember (mehr)
- Heute, Montag, 22. Dezember
Christian Kopp
, Dekan im evang. Prodekanat Süd

Adventsweg: 4 Kirchen - 4 Wegstationen - 4 Impulse zum Advent
In den Kirchen St. Klara, St. Martha, St. Lorenz und St. Sebald laden Kunstwerke und meditative Texte zum Ausruhen und Nachdenken ein. (mehr)

(Stern_by_Matthias_Buchwald_.gif; 141 kB)
Gottesdienste an Weihnachten in den katholischen Pfarrgemeinden Nürnbergs

Mit feierlichen Christmetten, die in den meisten Kirchen in der Zeit zwischen 22 und 23 Uhr beginnen, sowie mit Kindermetten und Weihnachtsspielen bereits am Nachmittag feiern die katholischen Pfarrgemeinden in Nürnberg am Heiligen Abend, Mittwoch, 24. Dezember 2014, das Fest der Geburt Jesu Christi. In der Innenstadtgemeinde Unsere Liebe Frau am Hauptmarkt findet bereits um 11 Uhr eine „Bim-Bam-Bino”-Krippenfeier für Familien mit Kleinkindern statt, um 15 Uhr eine Krippenfeier für Familien sowie um 17 Uhr eine Weihnachtsmesse. Die Christmette beginnt um 22.30 Uhr, der Liturgie steht Stadtdekan Hubertus Förster vor. (mehr)

Ökumenische Christvesper am Heiligen Abend in St. Sebald: „Es begibt sich aber…“ Heiliger Abend, 24. Dezember 2014, um 17 Uhr, in der Sebalduskirche

Lange Tradition hat die ökumenische Christvesper in St. Sebald in Nürnberg am Heiligen Abend, 24. Dezember, um 17 Uhr: "Es begibt sich aber…“ lautet das Thema in diesem Jahr. Den Gottesdienst feiern gemeinsam der Katholische Stadtdekan Hubertus Förster und der Evangelische Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein. Für die musikalische Gestaltung sind Christoph Müller an der Orgel und die Bäckerposauen unter Leitung von Rebecca Bauer verantwortlich. (mehr)

Weihnachtsferien im Haus der Katholischen Stadtkirche Nürnberg. Fünf Einrichtungen – Fenster zur Welt, Fenster zur Stadt, Mediathek, Zoff und Harmonie sowie das Matrikelamt – haben über Weihnachten eingeschränkte Öffnungszeiten
Zwischen Weihnachten und dem Dreikönigsfest (6. Januar) haben fünf Einrichtungen im Haus der Katholischen Stadtkirche Nürnberg, Vordere Sterngasse 1, eingeschränkte Öffnungszeiten: Der Weltladen „Fenster zur Welt“ schließt am Heiligen Abend (24. Dezember), an den Weihnachtstagen (25. und 26.12.) sowie an Silvester (31.12.) und Neujahr (1.1.2015). Ebenfalls geschlossen bleibt der Weltladen von Mittwoch, 7. Januar, bis Dienstag, 13. Januar. Ansonsten hat das „Fenster zur Welt“ zu seinen üblichen Zeiten geöffnet: Montag von 12.30-18 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10.30-18.30 Uhr und samstags von 10.30-15.30 Uhr. (mehr)
Roland Stubenvoll (li) freut sich: Ganz viele Päckchen haben die Studenten für die Gäste der Caritas-Straßenambulanz gespendet. Monika Tremel und Michael Albrecht von der Katholischen Hochschulgemeinde haben die 5. Ökumenische Weihnachtsbaumaktion zusammen mit der Evangelischen Studierendengemeinde ins Leben gerufen.
Flüchtlinge im Blick. 5. Ökumenische Weihnachtsbaumaktion der Hochschulgemeinden wieder ein großer Erfolg - Geschenkübergabe in der Caritas-Straßenambulanz

„Danke für die riesige Unterstützung.“ In der Caritas-Straßenambulanz Franz von Assisi freut sich Leiter Roland Stubenvoll über hunderte Weihnachtspäckchen. „Wir losen die Geschenke im Rahmen einer großen Weihnachtstombola an unsere Gäste aus.“ Über 1550 Patienten zählte die Straßenambulanz von Januar bis November 2014, „darunter zunehmend Frauen und Kinder“, so Stubenvoll. „950 Patienten waren ohne Versicherungsschutz.“ 100 bis 150 Menschen kommen zur mittäglichen Essensausgabe in den Tagestreff im ehemaligen Kloster St. Ludwig in Nürnberg-Gibitzenhof. (mehr)

(durchblick.gif; 1,22 kB)

Themen bei "Durchblick - Der Talk im Fenster":

  • 9. Dezember 2014: Sterben lassen oder töten dürfen? Welchen Wert hat das Leben am Ende? (mehr)
  • 20. Mai 2014: Roma – Sündenböcke in Ost und West? Gemeinsame Veranstaltung mit dem Osteuropa-Hilfswerk Renovabis (mehr)
  • 22. Oktober 2013: Religion und Politik – fruchtbare oder furchtbare Abhängigkeit zweier Systeme? Mit einem Blick nach Ägypten! (mehr)
  • 29. März 2012: Zwischen Ehrensold und Tarifkampf – Wo bleibt die Gerechtigkeit? (mehr)
  • am 20. September 2011: Menschenrechte kontra Wirklichkeit (mehr)
  • am 19. Juli 2011: Kinderwunsch - Wunschkind!? Was bringt die PID? (mehr)
  • am 5. April 2011: Die Welt nach Japan - alles grenzenlos machbar?! (mehr)
(impuls.gif; 0,97 kB)

 

(BarbaraMulzerNEU.gif; 35 kB)
Barbara Mulzer: Weihnachten steht vor der Tür 
 
Auf der Suche nach Geschenken bin ich auf ein Kinderbuch gestoßen mit dem Titel „Weihnachten steht vor der Tür“. Die Katze der Familie hat diesen Satz aufgeschnappt und wartet nun gespannt, dass diesem geheimnisvollen Besucher mit Namen „Weihnachten“ endlich die Tür aufgemacht wird – man kann ihn doch nicht ewig draußen stehen lassen! Es passieren zwar viele komische Dinge im Haus (die Mutter bäckt Berge von Plätzchen, die Kinder werkeln hinter verschlossenen Türen, der Vater bringt einen Tannenbaum mit), aber „Weihnachten“ lässt sich immer noch nicht blicken. (mehr)(buch-des-monats-logo.gif; 1,05 kB)

 

 

(Gott_inside.gif; 39 kB)
Benedikt Friedrich: Gott inside - Das Glaubensbuch (nicht nur) für Jugendliche

Freundschaft mit Jesus – wie soll das gehen? Wenn Gott die Welt geschaffen hat – warum gibt es so viel Leid? Drei Götter oder nur einer? Wer oder was ist eigentlich der Heilige Geist? Auf dem Weg zu Gott und Religiosität liegen eine Menge Fragen, die uns zum Stolpern bringen. Gerade Jugendliche, die ihren Zugang zum Glauben suchen, brauchen Menschen, die ihnen ihren Glauben authentisch vorleben und erklären - mit modernen Beispielen und in einer verständlichen Sprache. (mehr)