Pfarrgemeinden | Sonderseelsorge | Einrichtungen | Gremien & Verbände | Jugend & Schule | Stadtkirche
 

 

  Druckversion   Seite versenden

Fenster zur Welt

Anschrift
'Fenster zur Welt', der Weltladen im Haus der Katholischen Stadtkirche Nürnberg, Vordere Sterngasse 1

Vordere Sterngasse 1
90402 Nürnberg

Telefon:  0911 / 2 44 49 411
Fax:  0911 / 2 44 49 419
E-Mail: fenster-zur-welt@stadtkirche-nuernberg.de
www.fensterzurwelt-nuernberg.de

Leitung

Inge Rehm
Tel. 0911 / 244 49 410
E-Mail: inge.rehm@stadtkirche-nuernberg.de


Öffnungszeiten

Montag    12.30 - 18 Uhr
Dienstag - Freitag 10.30 - 18.30 Uhr
Samstag  10.30 - 15.30 Uhr

Am Donnerstag, den 2. Juli öffnen wir etwas später, ab 11 Uhr freuen wir uns auf Ihren Besuch.
Am Mittwoch, den 15. Juli 2015 ist geschlossen aufgrund eines Betriebsausfluges der Stadtkirche. Wir danken für Ihr Verständnis.

Sommerschließzeit:
Der Weltladen hat geschlossen vom 12. bis 25. August 2015.
Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch. Ihr Fenster zur Welt-Team


Aktuelles

 

 

Akwaba 2015 - 7. Afrika-Tage

Hier finden Sie das aktuelle Programmheft zu AKWABA

Im Rahmen der AKWABA - 7. Afrika-Tage in Nürnberg vom 10. bis 25. Juli 2015 ist das Fenster zur Welt wieder aktiv mit dabei.

Um DAS WASSER UNSERER WELT geht es beim Stand des Weltladens ‚Fenster zur Welt‘: 
Wasser ist lebensnotwendig für alle auf der Welt. Es wird für unterschiedliche Zwecke gebraucht: zum Trinken, zum Anbau von Lebensmitteln, als Transportweg, zur Energiegewinnung. 
Unser Stand gibt Einblick:
- Testet Euer Wissen über Wasser! Wie viel Wasser wird für die Herstellung von 1kg Kaffee gebraucht?
- Macht mit bei der Bastelaktion und baut ein Boot aus Recyclingmaterial!
- Informiert Euch und diskutiert mit uns: Wie fair steht es um das Wasser unserer Welt? und vieles mehr…

Das Fenster zur Welt ist aktiv beim AKWABA (Ort - Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne)
     Schauen Sie vorbei am 
     Sonntag, 12.7. von 10 bis 17 Uhr; 
     Montag, 13.7. von 9 bis ca. 13 Uhr
Das Fenster zur Welt ist aktiv beim AKWABA (Ort - Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne)
Schauen Sie vorbei am
Sonntag, 12.7. von 10 bis 17 Uhr;
Montag, 13.7. von 9 bis ca. 13 Uhr
Natürlich gibt es wieder Snacks und Kleinigkeiten aus dem Fairen Handel zu erwerben.
Termine:
Sonntag, 12.7. von 10 bis 17 Uhr;
Montag, 13.7. von 9 bis ca. 13 Uhr
Ort: Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne

 

 

 

 

 

 

Lesung am Dienstag, den 14. Juli 2015 - Beginn 19.30 Uhr  im Rahmen der AKWABA-Afrika-Tage
im Fenster zur Stadt, Vordere Sterngasse 1, Nürnberg

Buch: Der Sonnenpräsident
Aichatou Djagba-Atouga und Taslima Diallo lesen aus dem 1997 im Lamuv Verlag erschienen Roman von Aminata Sow Fall.
„Die Zeit des Kolonialismus geht in einem ktiven afrikanischen Land zu Ende. Madiama, der „Sohn des Volkes“, wird zum Staatspräsidenten ernannt und schließlich als „Vater der Nation“ verehrt. Doch er hat keine politischen Erfahrungen, lässt sich von Gefühlen leiten, umgibt sich mit Beratern wie seinem Sekretär Andrus, der sich auf seine Kosten pro liert. Das Land steuert unaufhaltsam in die wirtschaftliche Krise, die langandauernde Trockenheit führt zu Missernten, die Grundnahrungsmittelpreise steigen ins Unermessliche ebenso wie die Staatsschuld. Zu spät erkennt der „Sonnenpräsident“, dass er die Fäden nicht mehr in der Hand hält. Das Volk murrt auf. Selbst seine Tochter Na nimmt an der Erstürmung des Präsidentenpalastes teil – und wird von den wild um sich feuernden Soldaten des Vaters getötet. Madiama, der verhasste Diktator, wird aus dem Amt getrieben und ins Gefängnis gesteckt.“ (Lamuv Verlag)
Aminata Sow Fall hat zahlreiche Romane verö entlicht und gehört zu den international bekanntesten und meistgelesenen Autorinnen Afrikas. Sie wurde 1941 in St. Louis, Senegal, geboren und studierte an der Sorbonne in Paris Literaturwissenschaft. Dienstag, 14. Juli 2015,  Zeit: 19.30 Uhr    -    Ort: Fenster zur Stadt  -   Eintritt: gegen Spende

 

Wir bieten im Fenster zur Welt
ab 1. September 2016 wieder eine Stelle für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) an.

Infos bei uns oder unter www.foej-bayern.de

FÖJ Logo

 

 

 

Gutschein fair-schenken Fenster zur Welt
 Fair-schenken ganz einfach! Verschenken Sie einen Gutschein.
Sprechen Sie gerne die Mitarbeiter im Weltladen an.

 


Rückblick

 

Machen Sie mit. Wir machen uns stark für die Menschen- und Arbeitsrechte am Samstag, den 9. Mai 2015. Kommen Sie vorbei und unterzeichnen Sie vor Ort.
 Weltladentag war am Samstag, 9. Mai 2015 zum Kampagnenprojekt "Mensch.Macht.Handel.Fair"

Warum wurden am Samstag, 9. Mai 2015, in der Nürnberger Innenstadt drei Tatorte abgesperrt? Wieso lagen dort jeweils Bananen, ein T-Shirt und ein Handy auf dem Boden? Welches Verbrechen wurde dort begangen und wer wird mit Haftbefehl gesucht?

Mit fiktiven Tatorten und Haftbefehlen machte der Weltladen „Fenster zur Welt“ im Haus der Katholischen Stadtkirche Nürnberg auf Missstände in der Produktion von Alltagsprodukten aufmerksam. Untersuchungen belegen, dass es bei der Herstellung von Südfrüchten, Textilien oder elektronischen Geräten immer wieder zu schweren Menschenrechtsverletzungen kommt. Wir wollten Ihnen diese Tatorte offenlegen. Mehr dazu lesen Sie hier.  Gerne können Sie die Petition direkt hier unterzeichnen  

 
Bischof Stanislav Syrokoradiuk aus Charkiw zu Gast mit Thema 'Hilfe für Kriegsflüchtlinge - Bericht aus der 'Frontstadt' Charkiw
  am 5. Mai 2015 im Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg
Bischof Stanislav Syrokoradiuk aus Charkiw war zu Gast 
am Dienstag, 5. Mai 2015 im Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg

Logo: An die Ränder gehen Renovabis 2015

 

Veranstaltung im Rahmen der Renovabis-Pfingstaktion 2015

Hilfe für Kriegsflüchtlinge - Bericht aus Charkiw / Ukraine
berichtete unser Gast  Bischof Stanislav Syrokoradiuk aus Charkiw
am Dienstag, den 5. Mai 2015
im Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nürnberg. 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.Mehr dazu hier im PDF oder unter RENOVABIS 
In Zusammenarbeit mit Renovabis und Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg e. V., Referate Weltkirche der Diözesen Bamberg und Eichstätt

 

(FzW_Ostersachen.gif; 140 kB)

Frühling im „Fenster zur Welt“ -  Ideen für den Ostertisch und Anregungen für ein faires Fasten-Essen

Bei uns ist der Frühling eingekehrt. Bio-Schoko-Osterhasen, verschiedene Osterartikel wie beispielsweise farbenfrohe Eierwärmer aus Filz, neue Schokoladen aus dem Fairen Handel sowie Kunsthandwerkliches sind  im „Fenster zur Welt“ erhältlich. 

Außerdem sind neu eingetroffen: Kokosnuss-Schalen, in Frühlingsfarben lackiert, buntes Geschirr aus Südafrika und neue Tücher in Frühlingsfarben.

 
Misereor Fastenessen 2015
Faires Fasten-Essen: Verkostung war am Dienstag, 24. März 2015
In vielen Pfarreien ist es üblich, in der Fastenzeit an einem Sonntag zu einem gemeinsamen Fastenessen einzuladen und damit Solidarität zu zeigen. Das „Fenster zur Welt“ lud daher am Dienstag, 24. März zu einer Verkostung ein. Probiert werden konnten eine süße und faire Hauptspeise: Quinoa-Reis mit Früchten. Spenden wurden an die Misereor-Projektarbeit weitergeleitet. 

 

 

Faire Fastenwege durch Nürnberg vom 18.2. - 2.4.2015
Faire Fastenwege durch Nürnberg vom 18.2. - 2.4.2015
Faire Fastenwege durch Nürnberg 2015

Wir luden Sie herzlich zum Besuch des Fairen Fastenwegs ein. Wir wollten mit dem Fastenweg durch Nürnberg das bewusste Nachdenken und Gespräch miteinander über den Umgang mit und den Verbrauch von Lebensmitteln und anderen Konsumgütern anregen. Die Fastenaktion möchte Lust machen Alternativen zu entdecken und unser Leben anders zu gestalten. Wir danken für Ihre Teilnahme! Hier finden Sie weitere Informationen in der PDF

 

 

 

 

Zotter Schokolade Logo

Vortrag und Verkostung von fairen und handgeschöpften Schokoladen
mit dem Chocolatier Josef Zotter war am Freitag, 13. Februar 2015 im Fenster zur Stadt, Vordere Sterngasse 1, 90402 Nürnberg

Der Österreicher Josef Zotter hat mit seiner Schokoladenmanufaktur gezeigt, dass fairantwortliches, nachhaltiges Wirtschaften und unternehmerischer Erfolg nicht im Widerspruch stehen. Der gelernte Koch, Kellner und Konditor erfand den Begriff „handgeschöpft“ für seine geschichteten Schokoladen-Kreationen.

Josef Zotter - Chocolatier
Josef Zotter - Chocolatier

An diesem Abend war der Schwerpunkt auf veganen und lactosefreien Schokoladen. Josef Zotter berichtete über seine Arbeit, zeigte einen neuen Film über die Kultur der Maya  und es gab die ganz neue Maya Trinkschokolade zu probieren neben vielen, vielen weiteren Köstlichkeiten aus der Manufaktur Zotter.

 

 

 

 

 

Pirckheimer-Preis 2014 'Erster bio-fairer Nürnberger Elisen-Lebkuchen'
Pirckheimer-Preis 2014 "Erster bio-fairer Nürnberger Elisen-Lebkuchen"
Den Pirckheimer-Preis "Ethik des Essens" für ihre "Erste bio-faire Nürnberger Elisenlebkuchen" erhielten Inge Rehm (Fenster zur Welt) und Herbert Imhof (Vollkorn-Biobäckerei Imhof). 

 

Die Teilnehmer des ersten Treffens, bei dem auch die Leiterin des Fensters zur Welt, Inge Rehm (3. Reihe, 1.v.r.), mit dabei war.   
Foto: Steuerungsgruppe Fair
Trade Stadt Nürnberg
Start von gemeinsamen Aktionen in der Fairtrade Region Mittelfranken

 

Katholische Stadtkirche Nürnberg präsentierte sich erstmals auf der Consumenta "Nürnberg Allmächd naa – Katholische Stadtkirche Nürnberg". Weitere Informationen finden Sie hier

Nürnberg belegt 5. Rang 'Hauptstadt des Fairen Handels 2013
 Nürnberg belegt fünften Rang
beim Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels"

 

 

 

 

  


Das "Fenster zur Welt"

 

unsere Bildungsangebote

unsere Weltladen-Produkte

Zum Ausleihen

Weitere Angebote 


Zur Homepage der kirchlichen Hilfswerke


Unsere MitarbeiterInnen

 

 

Inge Rehm